Jörg H. Trauboth | Dezember
0
archive,date,edgt-core-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-2.1.1, vertical_menu_background_opacity, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-6.5.0,vc_responsive

Dezember 2020

Neuerscheinung Februar 2021

Ein Krimi vom Thriller – und Sachbuchautor Jörg H. Trauboth

über ein tabuisiertes Thema.

Einfühlsam – Spannend – Hochaktuell.

In einem westfälischen Eliteinternat werden Schüler systematisch sexuell missbraucht. Die Ermittlungen laufen ins Leere. Zwanzig Jahre später erhalten acht Personen aus europäischen Ländern eine anonyme Aufforderung, sich am französischen Jakobsweg in den Pyrenäen einzufinden, anderenfalls würde ein beigefügtes Video über sexuelle Gewalttaten an Kindern den Medien zugespielt. Alle erscheinen. Mit ihnen der ebenso anonym eingeladene BKA-Ermittler Joe Jaeger sowie Hanna Dohnanyi, eine Investigativ-Journalistin des SPIEGEL. Auf der Pilgerwanderung von Saint-Jean-Pied-de-Port nach Burgos ereignen sich in der Gruppe mysteriöse Todesfälle. Der mystische Glaubensweg wird für die mutmaßlichen Missbrauchstäter zu einem Pilgerweg der Angst. Joe und Hanna stehen vor Rätseln, bis sie bei ihrer Recherche auf dem Jakobsweg selbst in Lebensgefahr geraten.

Erste Rezensionen von Testlesern aus der Lovely Books-Leserunde hier >>>.

(Erscheint: 25.02.2021 ISBN 978-3-96136-095-6. E-Book die ISBN 978-3-96136-096-3.)

Read More