Entführungs-Interview-Ein überraschendes Coming Out - Jörg H. Trauboth
58932
post-template-default,single,single-post,postid-58932,single-format-standard,edgt-core-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-2.1.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-7.5,vc_responsive

Entführungs-Interview-Ein überraschendes Coming Out

Entführungs-Interview-Ein überraschendes Coming Out

Es begann unspektakulär. Claudia Conen  befragt mich auf der LBM 2024 zu meiner Literatur, insbesondere zu meiner Rolle als Berater in Entführungssituationen. Plötzlich outet sie sich, und das Interview nimmt eine unerwartete Wendung. Sie war als elf-jähriges Kind selbst Entführungsopfer mit schlimmen Folgen. Sechs Monate kam kein Ton aus ihr heraus. Sie verdrängte. Und trotzdem stimmte sie der Veröffentlichung des Interviews zu mit dem Mantra: Bitte schweigt nicht, sondern sprecht über eurer Trauma. Sonst werdet ihr es nie los! Das Interview >>>