Jörg H. Trauboth | Eine Begegnung in der Luft mit Antoine de Saint-Exupéry und dem Kleinen Prinzen
57906
post-template-default,single,single-post,postid-57906,single-format-standard,edgt-core-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-2.1.1, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,wpb-js-composer js-comp-ver-6.7.0,vc_responsive

Eine Begegnung in der Luft mit Antoine de Saint-Exupéry und dem Kleinen Prinzen

Eine Begegnung in der Luft mit Antoine de Saint-Exupéry und dem Kleinen Prinzen

Am 31. Juli 1944 verschwand der legendäre Pilot und Schriftsteller mit seiner Lightning P-38 vom Himmel. Seitdem wird spekuliert. Hatte das Flugzeug einen technischen Fehler, wurde „Saint-Ex“ von einer Me-109 abgeschossen oder hat er sich gar umgebracht?  Auch der Fund des Wracks im Jahre 2000 brachte keine endgütige Klärung. Ich habe mich nach Toulouse und Korsika zur Spurensuche aufgemacht.  Auf seinem letzten Flug von Bastia nach Grenoble ist etwas Wundersames passiert. Darüber  werde ich in einer märchenhaften Novelle erzählen.